Über Dijana

  • Mitglied seit: 20. November 2012

Beschreibung

Anzeigen / Neueste Einträge

Tut uns leid, es wurden keine Anzeigen gefunden.

Beiträge / Neueste Blogartikel

Typische SM-Möbel: Sklavenbox, Sklavenkäfig und Smotherbox

SM-Möbeln kommt bei BDSM-Spielen, Bondage oder ganz bestimmten Rollenspielen eine ziemlich wichtige Bedeutung zu. Sie dienen in erster Linie der Fixierung des passiven Partners (Bottom) und sind aus SM-Studios oder auch aus privaten Spielräumen nicht wegzudenken.

Viele dieser Möbel haben ihren Ursprung bei historischen Folter- oder Strafinstrumente sein oder sind daran angelegt; andere SM-Möbel stammen aus dem medizinischen Bereich. SM-Möbel können heutzutage “von der Stange” gekauft werden. Mittlerweile gibt es aber auch eine Vielzahl von Herstellern, die sich auf die (Maß-)Anfertigung dieser Möbel spezialisiert haben. Alternativ kann SM-Mobiliar auch vom handwerklich begabten Fetischisten selbst hergestellt werden. So finden sich in den entsprechenden Foren wie zum Beispiel selbstgebaut.net oder in anderen BDSM-Communitys zahlreiche Anleitungen und Tipps für Möbel und Spielzeug rund um das Thema BDSM.

Um Euch einen kleinen Überblick zu geben, stellen wir Euch in unserer neuen Rubrik typische SM-Möbel vor. Heute geht es um Boxen und Käfige, die bei SM-Spielen zum Einsatz kommen können.

Sklavenbox

Die Sklavenbox wird auch als Black Box bezeichnet. Hier kann letztendlich jede Kiste verwendet werden, die man im Haushalt findet – möglichst aus Metall oder Holz. Wichtig ist, dass die Black Box so bemessen ist, dass der Sklave die eingenommene Position nicht verändern kann. Eine Sklavenbox sollte möglichst lichtdicht (also dunkel; daher der Begriff Black Box) sein und in jedem Fall über eine Öffnung für die Atemluft verfügen. Je nach Bauart kann eine Sklavenbox auch noch weitere Öffnungen habe, etwa für den Mund, Hände oder Füße. Zudem ist eine Black Box auch ein durchaus praktisches SM-Möbel, in dem nach der Session alle SM-Utensilien und Sextoys wunderbar verstaut werden können.

Sklavenkäfig

sklavenkäfigAuch Sklavenkäfig ist dafür gedacht, den Bottom/Sub einzusperren. Auch hier gilt, dass der Käfig möglichst so klein ist, dass der Sklave sich nur schwerlich oder nicht bewegen bzw. seine Position ändern kann. Je nach Bauart muss der Sub also während der Session permanent stehen, auf allen Vieren knieen oder hocken. Im Sklavenkäfig selber kann man den Sub zusätzlich fixieren, zum Beispiel mit Seilen, Klammern oder Handschellen. Einige Käfige verfügen zudem über Konstruktionen, mit denen man den unter die Decke ziehen kann, so dass der Sklave fixiert in der Höhe verharren muss.

Smotherbox

SmotherboxEine Smotherbox wird auch als Oralbox oder Toilettenbox bezeichnet. Wie der Name nahe legt, handelt es sich auch hier um eine Art Kiste. Diese kommt zur Verwendung, um einem Top im Rahmen einer SM-Session das Sitzen auf dem Gesicht eines Bottom zu ermöglichen, sprich um das Facesitting zu erleichtern. Die Smotherbox ist aber auch gut geeignet für den Oralverkehr. Sofern Ihr auf NS-SM-Spiel steht, dann ist die Box auch für die Abgabe von Urin an den Bottom recht zweckmäßig.

Fotos: 1-2 GNU Free Documentation License / Quelle: wikimedia.org

Top-Adressen für Fetischisten Teil 24: “Schlösschen” – das besondere Studio im Süden von Hamburg

Wo: “Schlösschen” // Julius-Ludowieg-Straße 45 // 21073 Hamburg (Harburg) (Souterrain/eigener Eingang)

Was: Das “Schlösschen” ist ein diskretes und intimes Studio im Süden Hamburgs. Die Schlossherrin Lady Tanja und ihr Team empfangen hier den Fetischisten, SMler oder einfach interessierten Gast in entspannter, persönlicher Atmosphäre.

Im “Schlösschen” vorhanden sind:

schlösschen HHSpiegelkabinett: Im roten Spiegelkabinett findet der Liebhaber des klassisch eingerichteten Studioraums Fesselrahmen, Seile, Ketten, Fixierungsliege und Schlaginstrumente. Hier werden Rollenspiele, Spanking-Sessions, Natursektorgien und Bondagespiele Wirklichkeit.

Das kleine Zimmer: Mittelpunkt des kleinen Zimmers ist der gynäkologische Stuhl, bestens geeignet für Untersuchungsspiele, CBT und Analbehandlungen. In der “bösen Vitrine” befinden sich diverse Folter-Spielzeuge. Das passende Equipment (Plugs, Dildos, Vibratoren, Klammern, Fesselutensilien, Nadeln) rundet das Ambiente des kleinen Zimmers ab.

Folterkammer: Die Folterkammer besticht durch die Vielfalt des grausamen Equipments und der vielen Fixierungsmöglichkeiten. Man findet in diesem Raum Latexbekleidung, Fesselstuhl, Thron, Andreaskreuz und Fesselliege.

schlösschen HH2Gummi: Das Schlösschen bietet eine lustvolle Auswahl an Gummibekleidung für den Herrn, z.B. Gummiganzanzüge, Handschuhe, Füßlinge, Shirts, Slips, Capes , Latexsack, Gummilaken und Masken.

Zofen: Für alle TV-Zofen, Schlampen, Sissis und Trans-Huren hält das Schlösschen ein wunderbares Sortiment an Bekleidung – von schlampig bis edel – bereit. Mit Heels in den Größen 40-45, sowie Perücken, Schminkutensilien, Dessous und Schmuck erlebst Du die Verwandlung zur perfekten Frau.

Was noch: Outdoor-Spiele, Langzeitsessions und Inhaftierungsszenarien sind nach Absprache ebenfalls möglich.

Wer: Lady und Tanja und ihr Team: Miss Daria, Lady Blacksin, Brieth von Utgard, Bizarrlady Angelique

Aktuelle Aktionen/Termine/Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 11:00 – 19:00 Uhr
(Terminvereinbarung empfehlenswert)

Kontaktdaten:
www.schloesschen-hamburg.de
E-Mail / Telefon:
Lady Tanja: Tel. 0172-4243697 / kontakt@lady-tanja-hamburg.de
Miss Daria: Tel. 0179-3848854 / miss-daria@web.de
Lady Blacksin: Tel. 01575-7600767 / Ladyblacksin@gmx.net
Brieth von Utgard: Tel. 0176-94260428 / brieth@ymail.com
Bizarrlady Angelique: Tel. 01520-5223153 / Miss-angelique@hotmail.de

Fotos: © “Schlösschen” Hamburg

Fetisch Travelguide Teil 48: SM- und Fetisch-Appartement “Grand Passio” in Düsseldorf

Das “Grand Passio” ist DIE Adresse für SM- und Fetisch-Leidenschaften, wenn Ihr einmal im puren Luxus schwelgen wollt. Bereits beim Betreten des “Grand Passio” empfängt Euch schon nach wenigen Schritten ein elegantes und prächtiges Ambiente und der Rest der Welt bleibt draußen. Es erwartet Euch ein großzügiges Fetischappartement mit bis zu sechs Schlafplätzen, in dem sich neben einem Bad, einer voll ausgestatteten Küche und einem Schlafzimmer, vier außergewöhnliche Spielräume befinden. Das gesamte Apartment ist in einem freistehenden Haus, auf einer Etage, ebenerdig angelegt und bietet Euch zusätzlich einen großen Garten mit einer Terrasse.

grand passio01Selbstverständlich steht unser Appartement nicht nur “SMlern” offen, sondern Allen, die zum Ausleben ihrer erotischen Leidenschaften einen besonderen Wert auf eine niveauvolle und exklusive Umgebung legen. Die Lage des “Grand Passio” ist einzigartig: nur 15 Autominuten von der Düsseldorfer Innenstadt entfernt bieten sich mit der Altstadt und der Königsallee eine tolle Kombination zwischen einem Kneipenbesuch “der längsten Theke der Welt” und einer exclusiven Shoppingtour. Die genaue Anschrift des “Grand Passio” bekommt Ihr nach einer verbindlichen Buchung mitgeteilt.

grand passio02Das “Grand Passio” erreicht Ihr über den großzügig gestalteten Vorraum, der mit seiner praktischen und zugleich geschmackvollen Einrichtung als Spielzimmer dient. Hier findet Ihr einen massiven Strafbock mit schweren Echtlederriemen, sowie ein beledertes und mit Edelstahlklampen versehenes Wandkreuz vor. Außerdem bietet dieser Raum noch einen großen Standkäfig, der aus massivem Stahl gefertigt wurde. Das Prunkstück des “Grand Passio” ist der Thronsaal mit Fesselbett mit Käfig und Bettpranger, zwei Fesselrahmen, einen Sklavenstuhl, einen Strafbock, eine elektrische Hebevorrichtung mit Spreizstange und Sling sowie eine Gerätewand mit umfangreicher Ausstattung.

Zudem gibt es hier auch einen weißen Bereich. Das Klinikzimmer verfügt über einen gynäkologischen Untersuchungsstuhl, Arzthocker, einen drehbaren Schreibtisch und eine Liege mit Fixiermöglichkeiten. Im Clubraum wiederum könnt Ihr die besondere Atmossphäre vor dem Kamin genießen. Ein gemütliches und wohnliches Schlafzimmer, eine Kochstube und ein modernes Badezimmer runden dieses exklusive Domizil ab.

Alle Infos und Buchungsdetails zum Luxus-Fetisch-Domizil auf:
www.grandpassio.de

Fotos: © “Grand Passio” Düsseldorf

Fetisch News: Bondage-Workshops 2014 mit Xanoo im Grande Opera // Offenbach am Main (Hessen)

Xanoo beschäftigt sich seit vielen Jahren sehr intensiv mit Shibari. Vor mehr als 5 Jahren gründete er die Bondage Community Rhein-Main. Er nahm teil an Workshops mit Matthias Grimme, Zamil, den Two Knotty Boys, Enji Rayd und allen voran Osada Steve. Xanoo ist Bestandteil von Bondage Fotoshootings und fotografiert gelegentlich selbst.

bondage_grande opera01Bei Arisue Go aus Tokyo lernte er im Einzelunterricht noch einmal eine andere Ansicht von japanischer Bondage kennen. Im Januar 2011 war er in Tokyo, um sich dem Phänomen der japanischen Bondage ebenfalls im Einzelunterricht weiter zu nähern. Xanoo schrieb für das deutsche Bondage-Magazin und performte in Moskau auf der internationalen Bondage-Party “Moskow Knot”. Er ist Veranstlater der Bondage Party “Shibarica” mit Gästen und Performern aus ganz Europa.

2014 finden unter seiner Leitung im Grande Opera in Offenbach am Main (Hessen) (Christian-Pleß-Straße 11-13, 63069 Offenbach am Main) einige Bondage-Workshops statt. Hier eine Übersicht über die bereits feststehenden Termine:

Shibari Bondageworkshop für Anfänger
06.04.2014 // 15:00 – 18:00 Uhr

Nach einer kurzen Einführung zu Thema Sicherheit und einer Einführung in die geschichtliche Entwicklung von Shibari, werden die ersten Knoten gezeigt. Meist sind es jedoch kunstvolle Wicklungen, denn Knoten gibt es in der japanischen Fesselkunst Shibari erstaunlich wenige.

Hand- und Fußfesselungen und die Arm Flöte ist das Erste womit wir uns beschäftigen. Es folgt eine Standard Shibari Oberkörper Fesselung mit 2 Seilen. Aber auch Themen wie Seilkunde und Pflege, sowie das Zusammenlegen der Seile, so dass sie sich bei Bedarf leicht öffnen lassen, werden angesprochen.

Benötigtes Seil: am besten 4 x 8m Jute- oder Hanf-Bondageseil. Seile können nach Absprache gestellt oder erworben werden.

Maximal 7 Paare
Kosten EUR 78,00 Euro

Suspension Workshop für Fortgeschrittene
06.04.2014 // 18:00 – 21:00 Uhr

Nach der Vorbereitung der entsprechenden Oberkörperfesselung und Klärung der notwendigen Sicherheitsaspekte geht es an die Hängepunkte. Es wird auf ein sicheres und attraktives Aufhängen geachtet sowie der Körperspannung
beim passiven Part. Für ein herablassen mit System gibt es besondere Übungen die diesen Vorgang sicher und zügig gestalten.

bondage_grande opera02Yoko-zuri – Seitliche Hängebondage
Aomuke-zuri – Gesicht nach oben Hängebondage
Sakasa-zuri – Kopf nach unten Hängebondage
Futomomo-Zuri – aufhängen am zusammengefalteten Bein

Benötigtes Seil: 7 x 8m Jute oder Hanfseil
Des Weiteren: 4 – 6 Karabiner Haken oder ein Bondagering

Maximal 6 Paare
Kosten EUR 78,00 Euro

Shibari Bondageworkshop für Anfänger Phase I
01.06.2014 // 15:00 – 18:00 Uhr

Nach einer kurzen Einführung zu Thema Sicherheit und einer Einführung in die geschichtliche Entwicklung von Shibari, werden die ersten Knoten gezeigt. Meist sind es jedoch kunstvolle Wicklungen, denn Knoten gibt es in der japanischen Fesselkunst Shibari erstaunlich wenige.

Hand- und Fußfesselungen sowie die Arm Flöte ist das Erste womit wir uns beschäftigen. Es folgt eine Standard Shibari Oberkörper Fesselung mit 2 Seilen. Aber auch Themen wie Seilkunde und Pflege, sowie das Zusammenlegen der Seile, so dass sie sich bei Bedarf leicht öffnen lassen, werden angesprochen.

Benötigtes Seil: am besten 4 x 8m Jute- oder Hanf-Bondageseil.
Seile können nach Absprache gestellt oder erworben werden.

Maximal 6 Paare
Kosten EUR 78,00 Euro

Alle Infos und Anemldung unter:
www.xanoo.eu
www.grande-opera.de

Fotos: 1-2 GNU Free Documentation License / Quelle: Wikipedia

Veranstaltungstipps: “The Wildest Party on Earth” // 20 Jahre WASTELAND // 05.04.2014 // Amsterdam (NL)

“The superbowl of fetish” – Sexcetera

“Probably the wildest party on earth!” – Penthouse

“A Pansexual Pilgrimage” – Time Out

WASTELAND – die europaweit berüchtigste Fetischextravaganza öffnet die Pforten der spektakulären North Sea Venue in Amsterdam-Zaandam in den Niederlanden für weit über 5.000 Fetischenthusiasten aus der ganzen Welt. 2014 feiern die Macher 20jähriges Jubiläum und laden insofern diesjährig zu wahrhaftig grandiosen Großjubiläumsnächten! Das Motto der Aprilausgabe lautet “Verwandlung’.

wasteland 20jahre

3 Tanzflächen, 6 Showbühnen, komplett ausgestatteter Kerker, Raucherbereich, Restaurant, Lounge + Chillbereich, Erste Hilfe, etc., dazu die DJs Roog, Lucien Foort, Benny Rodrigues, MC Pryme, Remco Pardoel, Brothers in the Booth, Sjeazy Pearl, Dennis Ruyer, David TG (Torture Garden), Diva Mayday, Paul Guicherit, TAMORE, Emiel Roche, JFK und andere. Als Performer werden erwartet: Dennis Diem Fashion Show, Marnie Scarlet (UK), Go-Go Fuckers, Yusura (UK), Ace on Sax, Andromeda Circus (UK), Tokyo Mistress Amrita (Japan), Wicked Fascinations (UK), Herr Dokter, Cynth Icorn (UK), Ayesha (UK), Surprise Act, Phil the Fetish Dwarf (UK), Lady Kira (GER) und viele mehr. Für spektakuläre Visuals sorgen: Kabinet Azar, Run Paint Run, V-Tox.

20 Jahre Wasteland – Die große Jubiläumsparty
Datum: 05.04.2014
Uhrzeit: 22:00 Uhr
Tickets: VVK: 49,50 Euro
Dresscode: Wasteland setzt bei allen Gästen die Einhaltung eines von Kreativität und Fantasie geprägten strikten Dresscode voraus: Fetisch Burlesque, Fetisch Glamour, Körperkunst, Fetisch Verwandlung, Cross-Dress, Medizin, Fetisch Gothic, Fetisch Steampunk, Barock, Uniform, Leder, Metall, Plastik, Gummi. Absolut keine normale Straßenkleidung + keine Camouflagehosen! Die strikte Einhaltung des Dresscode überwachen unsere charmant-autoritären Doorbitches . Das „Spiel“ beginnt an der Tür! Keine Ticketrückerstattung im Fall der Nichtberücksichtigung des vorgegebenen strikten Fetisch Dresscode.
Location: Northsea Venue, Hemkade 48, Amsterdam-Zaandam (NL)
Es gibt einen Bus Shuttleservice vom Stadtzentrum Amsterdam zur Veranstaltungslocation und zurück.

Alle Infos und Tickets auf:
www.wasteland.nl
www.facebook.com/Wastelandparty

Foto: © Veranstalter

Buffet, Aschenbecher oder Statue – der Fetisch für Lebendmöbel

Der Fetisch für Lebendmöbel ist ein sexuelles Rollenspiel, bei dem der Sub/Bottom die Rolle eines Möbelstücks übernimmt. Der dominante Part benutzt den den Bottom also beispielsweise als Aschenbecher, Hocker oder sogar Toilette. Der Fetisch für Lebendmöbel wird also oftmals bei einem BDSM-Spiel ausgelebt. Man kennt diese Vorliebe aber auch von Partys, bei denen ein erotisches Lebendbuffet angeboten wird. Dabei werden die Speisen auf dem Körper einer nackten Frau oder eines nackten Mannes angerichtet und präsentiert.

lebendes buffetDer Fetisch für Lebendmöbel fällt in den Bereich der Forniphilie, also der “Liebe zu Möbeln”. Da Wort leitet sich vom fournir (liefern, mit etwas versehen) ab. Um diesen Fetisch und die dazugehörigen Sexualpraktiken ein bisschen besser zu verstehen, stellen wir Euch die beliebtesten Formen einmal vor.

Grundsätzlich kann der Bottom bei diesem Rollenspiel nackt oder bekleidet sein. Oft spielt auch Bondage eine weitere wichtige Rolle, wenn der Bottom durch eine spezielle Fesselungen gezwungen wird, in einer bestimmten Haltung verharren zu müssen. Der Bottom wird also zum Objekt oder Gebrauchsgegenstand, wobei er nicht vollständig passiv sein muss.

Beginnen wir mit dem sehr beliebten Rollenspiel des Lebendbuffets. Der Bottom liegt hierbei nackt auf einem Tisch und wird mit Lebensmitteln garniert. Der Top oder auch mehrere Tops (oder Gäste) bedienen sich dann am Lebendbuffet und genießen Anblick, Speis und Trank. Diese Spielart ist übrigens in Japan recht stark verbreitet und wird sogar bei offiziellen Geschäftsessen praktiziert.

Andere häufige Formen der Forniphilie sind Spielarten, bei denen der Bottom als Tisch, Fußbank, Hocker oder als andere Sitzgelegenheit fungiert. Als Tisch kniet der Bottom auf allen Vieren, wobei sein Rücken die Tischplatte darstellt. Analog kniet der Bottom auch als Fußbank und Hocker auf seinen vier Gliedmaßen, wird aber zudem mit diversen Fesselungen zu einer Kugel oder zu einem Paket zusammengeschnürt. Der Top kann dann seine Füße auf ihn legen udn abstellen. Eine Spielart, die häufig bei Fußfetischisten viel Anklang findet. Wenn der Bottom als Sitzgelegenheit benutzt wird, so liegt er ind er regel auf allen Vieren. Der Top setzt sich dann auf den Bottom. Hier gibt es wiederum einige verwandten Sexpraktiken wie zum Beispiel Facesitting, Queening oder Smothering, die selbst nicht zur Forniphilie gezählt werden, die jedoch je nach Vorliebe bei einem sexuellen Rollenspiel mit Lebendmöbeln dennoch zum Einsatz kommen können. Für Liebhaber dieser Praktiken wiederum gibt es außerdem spezielle SM-Möbel wie zum Beispiel die Smotherbox.

kerzeAusschließlich passiv muss sich der Bottom in seiner Funktion als Kerzenhalter oder Statue verhalten. Beim Spiel als Kerzenhalter werden auch oftmals Elemente der Wachsspiele praktiziert. Der Bottom muss dabei beispielsweise in seinen Händen oder seinem Mund Kerzen halten, oder sie werden ihm in Körperöffnungen gesteckt. Als Statue wiederum wrd der Sub nicht direkt als Gebrauchsgegenstad verwendet, sondern eher als schmückendes Beiwerk verwendet und zur Schau gestellt.

Eine Spur heftiger geht es zu, wenn der Bootom als Aschenbecher benutzt wird. Hier gibt es generell zwei Varianten für das Spiel. Die “softere” Version: der Sub fängt die Asche mit seinen Händen auf. Die “Hardcore Version”: Dem Sub wird in den Mund geascht. Für Freunde von Natursekt und Kavier ist dann die Spielart mit einer/als eine lebende/n Toilette ein echter Lustgewinn. Der Sub kann dabei beispielsweise in eine Konstruktion eingeschlossen oder so gefesselt werden, dass es ihm unmöglich ist, den Mund zu schließen, zum Beispiel unter einem Toilettenstuhl.

Fotos: (c) 1: saschas-travestie.at / (2)  Creative Commons-Lizenz / Author: Joerg Moellenkamp / Quelle: flickr.com

Fetish Videos auf youtube, vimeo & Co.

2. Juni 2014 BDSM, Filme

0 Kommentare

Billige, schlecht gemachte Videos gibt es mehr als genug. Wir haben uns für Euch nach den sehenswerten Filmchen umgeschaut und die “Rosinen rausgepickt”. In regelmäßigen Abständen gibt es hier also gelungene Fetish Videos zu sehen. Wir wünschen viel Spaß und Lust beim Anschauen!

“Sexy Pillow Fight in Latex”

Westward Bound inszenierte bei diesem Video eine wirklich sexy Kissenschlacht ganz in Rubber. Als Models in Aktion seht Ihr Lacy Black, Psylocke, Jasmine Virginia, Bianca Beauchamp, Jean Bardot und Jade Vixen.

“Fetishisms Manifesto Presents: Sadism” / “Fetishisms Trilogy, Part I”

Fotograf und Kameramann Jonathan Leder setzt das Thema Fetisch und SM im geschmackvollen Retro-Stil in Szene. Mit dabei Emily O’Hara Ratajkowskii Britney Nola, Kathleen Sorbara und Amy Hood.

Ein lesenswertes Interview mit dem Künstler findet Ihr zudem auf lifeandtimes.com.

“Tokyo Hotel Story”

Die kanadische Fotografin Nathalie Daoust, die derzeit in Berlin lebt, fotografierte über einen langen Zetraum 39 Frauen bei der Arbeit – 39 Dominas im berühmtesten SM-Hotel von Tokio. Sie zeigt, wie diese Frauen leben, arbeiten und weshalb Freier zu ihnen kommen.

Wer mehr über die beeindruckende Arbeit von Nathalie Daoust erfahren möchte, kann das auf ihrer Homepage tun.

Hoods, Hauben und Masken

Dass Masken und Hauben nicht nur zur Karnevalszeit eine Rolle spielen, ist für SMler und Fetischisten aller Couleur ganz sicher nichts Neues. Für Einsteiger wollen wir an dieser Stelle mal einige wesentlichen Infos zu Hoods und Masken und die wichtigsten Hersteller und Shops kurz vorstellen.

Eine Haube ist eine Kopfbedeckung,  die meistens Kopf und Hals, oftmals auch das Gesicht bedeckt. Im Kontext des Latex-Fetischismus’ werden die Begriffe Haube, Hood und Maske in der Regel synonym verwendet.

Welchen Zweck erfüllt nun eine Haube?:

  • Entzug der Sinne (Sehen, Riechen, Hören, Atmen)
  • Identitätswechsel
  • Verstecken der eigenen Identität
  • Geschlechtswechsel
  • komplette Veränderung des Aussehens
  • Bondage (unter Zuhilfenahme anderer Bondage-/SM-Utensilien wie Augenbinden, Riemen, Seile etc.)

Oftmals hat eine Maske bzw. Haube mehr als eine der oben genannten Funktionen.

Hauben und Masken sind häufig aus Latex hergestellt und daher vor allem bei Latexfetischisten sehr beliebt. Wer es einmal selber ausprobieren möchte, kann sich solch eine Maske auch selber herstellen. Im Netz finden sich dazu allerhand brauchbare Anleitungen.

Wer dennoch eher auf die Profis setzt, wird unter anderem hier garantiert fündig:

Blackstyle: Berlin // www.blackstyle.de
d.vote: London // www.dvote.com
Demask: Amsterdam, Dortmund, München, New York // www.demask.com
Rubbermagic: Dresden // www.rubbermagic.de
Rubber’s Finest: Langenfeld // www.rubbers-finest.com

 

 

Top-Adressen für Fetischisten Teil 25: “Fetisch Hof” – The Fetish Courtyard in Berlin

Wo: “Fetisch Hof”, Kirchhofstraße 44 (Hinterhof), 12055 Berlin

Was: Shoppen, Spielen und Spaß haben: und das an nur einem Ort in Berlin-Neukölln. Vorhanden sind u.a. BDSM-Shop, Fetisch-Fashion-Shop, SM-Möbel-Design, SM-Club, SM-Café, SM-Mietstudio, SM-Produktion, Ferienwohnungen und mehr.

Alles an einem Ort: z.B. der BDSM-Lagerverkauf des “Peitschenhandel.de”, den “SM-Spielclub BDSM Lounge”, die Firma “Fetisch-Hof-Design.de” und “BlackPurple FetishFashionShop”. Und das Prkatische: Alle Läden haben zur gleichen Zeit geöffnet.

Ihr habt hier die Möglichkeit zu super günstigen Preisen SM- und Bondage Equipment sowie Fetisch-Outfits zu erwerben, danach eine Tasse Kaffee (oder vielleicht ein Glässchen Sekt) zu genießen und Eure Shoppingtour in einem SM-Club (ohne Dresscode) ausklingen zu lassen.

Was noch: SM- und Spanking-Feste: Auf dem Fetisch Hof in Berlin Neukölln finden in regelmäßigen Abständen kleine perverse Fetisch-Feste statt. Viermal im Jahr – und zwar im Frühling, zu Pfingsten, im Herbst und zu Weihnachten – richtet man für Euch ein nettes und “perverses” Treffen auf einem Hinterhof in Berlin Neukölln aus. Alle Interessierte – ob Einsteiger oder Profis – sind eingeladen die Shops auf dem Hof und das Vereinshaus des Fetisch Hof e.V. (BDSM-Lounge) kennen zu lernen und einen schönen Nachmittag und Abend hier zu verbringen. Der Eintritt ist frei und ein Dresscode ist auch nicht notwendig.

Aktuelle Aktionen/Termine/Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
(gilt für alle Läden und Clubs):
Montag bis Donnerstag: 14:00-18:00 Uhr
Freitag und Samstag: 14:00-20:00 Uhr

Spezielle Party-Termine, Extra-Öffnungszeiten und Events bitte der Website entnehmen.

Kontaktdaten:
www.fetisch-hof.de
Telefon:
Peitschenhandel: 030-40509713
Black Purple Fashion: 030-51053272
Fetisch Hof Design: 030-48828149
BDSM Lounge Berlin: 030-40509705

Foto: © “Fetisch Hof” Berlin

BoundCon XI // 23. – 25.05.2014 // München

Die BoundCon XI European Fetish Convention feiert in diesem Jahr “11 years of Fetish & BDSM in Munich”. Europas größte Fetish & BDSM Messe geht in die nächste Runde – auf rund 5.000 qm gibt es wieder Shows, Workshops, Shopping und vieles mehr. Rund 100 Aussteller aus der internationalen Fetish Szene bieten ein Top Show-Programm auf fünf Bühnen.

Außerdem dabei:

  • internationale Stargäste und Top Models hautnah
  • großer Gastrobereich mit neuer Bar und Biergarten
  • Bondage Workshops mit einigen der weltbesten Riggern
  • Custom Photo Shooting in neuem Studio
  • Chill Out Lounge mit neuer Cocktailbar
  • VIP-Bereich mit großem Buffet und perfekter Sicht auf die Hauptbühne
  • Shopping Sonntag zum Schnäppchen Eintrittspreis
  • große Aftershow-Party “Sub Rosa Dictum” // Samstag ab 22 Uhr

und vieles mehr…

BoundCon XI European Fetish Convention
Datum: 23. – 25. 05.2014
Öffnungszeiten:
Freitag, 23.05.2014 15:00 – 24:00 Uhr

Samstag, 24.05.2014 12:00 – 23:00 Uhr
Sonntag, 25.05.2014 11:00 – 16:00 Uhr
Location: Zenith – Die Kulturhalle // Lilienthalallee 29 // 80939 München

Alle Infos zu den Shows, Workshops und Ticket-Vorverkauf auf:
www.boundcon.com

 

Seite 2 von 31 1 2 3 4 31

Ad Categories