Über Dijana

  • Mitglied seit: 20. November 2012

Beschreibung

Anzeigen / Neueste Einträge

Tut uns leid, es wurden keine Anzeigen gefunden.

Beiträge / Neueste Blogartikel

Fetisch News: Heute mit “Reizvoll”, Sexualität in den Weltreligionen und Umbra et Imago

Ulm hat seit diesem Monat ein eigenes Erotik-Magazin. Es trägt den viel versprechenden Namen Reizvoll. Im Editorial heißt es: “Wir wollen mit Ihnen über Sex reden. Nicht schon wieder, denken Sie vielleicht. Sex ist überall: In der Werbung, im Fernsehen, wir sind umgeben von Bildern davon und der Suche danach. Gesund soll er auch noch sein. Sex ist Dauerthema, scheint keine Grenzen mehr zu kennen. Und doch sagt jemand, den wir für dieses Heft getroffen haben: „Es nervt mich, dass unsere Gesellschaft behauptet, sie sei so offen.“ Er gehört zu denen, die wollen, aber nicht können. Und dann gibt es noch die, die können, aber nicht wollen. Auch mit ihnen haben wir geredet. Mit Menschen, die nicht in das Bild von Sexualität passen, das uns 25-jährige Unterwäschemodels verkaufen. Würden Sie mit jemandem schlafen, der im Rollstuhl sitzt? Oder haben Sie schon mal mit Ihren Großeltern über deren Liebesleben gesprochen? Es gibt sie noch: Vorurteile, Stigmata, Tabus. Über viele Themen wird noch immer nicht offen geredet. In der neuen Reizvoll schon. Entstanden ist es aus einem Ausbildungsprojekt der Südwest Presse und dem Anspruch, aus einer einmaligen Zeitschrift auch eine einzigartige zu machen: Reizvoll.”

Auf der Website der Zeitschrift könnt Ihr einen ersten Blick in das Magazin werfen. In dieser Ausgabe geht es unter anderem um den Blick “Hinter den Kulissen eines Bordells“, um Asexualität und das Sexleben eines Rollstuhlfahrers. Lesenswert.

Nicht minder reizvoll und spannend gestaltet sich eine neue Dokumentationsreihe der ARD. Sie beschäftigt sich mit Liebe, Lust und Sexualität und begibt sich auf die Suche nach den Unterschieden und Gemeinsamkeiten in den verschiedenen Weltreligionen. Die dreiteiligen Fernsehdokumentation der Filmemacher Hilka Sinning und Heinz Greuling kann auch in der Mediathek angeschaut werden.

Die für ihre SM-Phantasien bekannte Band Umbra et Imago geht auf ausführliche “Sex statt Krieg Tour”. Nach nur zwei Konzerten im Jahr 2013 sind die Musiker nun mit einer neu gestalteten Erotik Show erneut live am Start. Mit dabei ein multimediales Konzept mit Filmsequenzen, die auf einer Großbildwand das Set zu einem Seh- und Hörgenuss machen. Zur Aufführung kommen auch lange nicht gespielten Songs wie z.B. “Gothic Erotic”, “Erotica” oder “Sex statt Krieg”.

Tourplan:
30.04.2014 – Augsburg (Spectrum)
01.05.2014 – Nürnberg (Hirsch)
02.05.2014 – Berlin (Columbia Club)
03.05.2014 – Magdeburg (Factory)
04.05.2014 – Oberhausen (Kulttempel)
08.06.2014 – Leipzig (Wave Gotik Treffen – WGT)

Alle Infos zur Tour findet Ihr auf der Website von Umbra et Imago.

 

 

 

Fetisch-News: London Super Comic Con, Pralle Knospen und Hurentour

Ein sehr schön anzusehendes Cosplay-Musikvideo von Sneaky Zebra, inklusive einiger sehr gelungener und/oder aufwändiger Kostümierungen auf der London Super Comic Con am 15./16.03.2014

Alle Infos zum Event findet Ihr auf: www.londonsupercomicconvention.com

“Pralle Knospen” und “Reife Früchtchen” – Zwei Termine zum Vormerken!
(
Pralle Knospen” am Freitag, dem 02.05.2014 und ”Reife Früchtchen” am Freitag, dem 05.09.2014)

Ihr steht auf Spanking oder Caning? Lasst Euch gerne verschnüren?
DS ist für Euch mehr als Spielchen? Klammern sind nicht für die Wäsche?
Rohrstöcke sind nicht aus dem Pflanzenbedarf? Jemanden in die Knie zwingen hat eine andere Bedeutung
als nur eine geeignete Position für einen Blow-Job? Öffentliche Demütigung oder Vorführung macht Euch an?
Handschellen und Reitgerte sind mehr als modisches Accessoire?

Matthias vom SM-Magazin SCHLAGZEILEN und Freunde die SM-Playparty “Respekt – Pralle Knospen”.

Respekt-Header

Ort: Prinzenbar, Hamburg-St.Pauli, Kastanienallee 20
Eintritt: 20,00 Euro
Einlass: 22:00 bis 1:00 Uhr, danach nur noch Auslass
Dresscode: Lasst Euch etwas Aufregendes einfallen, keine Jeans oder sonstige Freizeitkleidung bitte. Nur für Paare und ihre Freunde, keine Solo-Herren.

Alle Infos zur Partyreihe, zur fantastischen Location und mehr auf: www.respektparty.de

“Hurentour” – ein ganz besonderer Rundgang über die Reeperbahn

hurentour HHAufklärung über Prostitution mal anders: nicht staubig und trocken, sondern lebendig und mit vielen Hintergründen, dabei sachlich-seriös und genau dort, wo die Prostitution allgegenwärtig ist: rund um die Reeperbahn des Hamburger Vergnügungs- und Rotlichtviertels St. Pauli. Alles, was Anlass zur Neugier gibt, erzählt die Gästeführerin, gekleidet im Stil der Prostituierten des 16. Jahrhunderts. Die auffällige rot-gelbe Flügelmütze war einst Pflicht für die damaligen Huren.

Die Gästeführerin reist mit den Teilnehmern durch das Gestern und Heute der Prostitution: von der Tempelprostitution im alten Babylon über die Position der Kirche bis hin zum einstigen Leben und Arbeiten der Prostituierten in St. Pauli. Tabus bei Sexpraktiken, -kleidung und -gegenständen werden verraten. Sogar einen Blick in zwei originalgetreue Bordellzimmer können die Teilnehmer der Tour werfen. Beim abschließenden Schnaps in einem Lokal sieht man das Rotlichtviertel in einem ganz neuen Licht.

Alle Infos und Buchung auf: www.hurentour.de

Fotos: (c) Veranstalter

 

Veranstaltungstipps: “Vienna Fetish Spring” // 18.06.-22.06.2014 // Wien (Österreich)

Bereits zum dritten Mal in Folge veranstaltet die LMC Vienna vom 18. bis 22. Juni 2014 den “Vienna Fetish Spring”. Der große Erfolg der letzten Jahre bestätigt die Macher, dass Wien mehr Fetisch braucht. Neben dem legendären “Wien in Schwarz” Fetischtreffen im Herbst bietet “Fetish Spring” den perfekten Termin für ein Großevent im Frühjahr.

Schon jetzt haben sich zahlreiche Gäste aus verschiedenen Ländern angekündigt, denn der Termin im späten Frühling lässt viele Leute eine Städtereise nach Wien mit dem Besuch der Veranstaltung verbinden. Fünf Tage voller Fetisch-Spaß sind garantiert, darunter:

  • die Wahl des “Mr. Fetish Austria 2014″
  • Fetish Workshop “Rubber and Sports”
  • Fetish RING – Fetish BIM: in Fetisch in der Straßenbahn durch Wien
  • 100% FETISH Nacht: die Hauptparty “100% pure fetish”
  • Fetish Brunch: Naked XXL – die geilste Veranstaltung zum Absch(l)uss

“Vienna Fetish Spring”
Datum + Ort: 18.06.-22.06.2014 // Wien, diverse Locations

Das komplette Programm auf:
www.lmcvienna.at

Foto: © Veranstalter

Fetischmodels im Porträt: Veronique Schemm

Auch Deutschland hat im Fetisch-Bereich einige interessante Models zu bieten, allen voran die 1981 geborene, in Neuss lebende Veronique Schemm. Schon seit vielen Jahre bewegt sie sich im Spannungsfeld von erotischem (Teil-)Akt und dem Fetischbereich.

Sie stand schon für Roman Kasperski, Ben Marcato, Frank Herlet, Fabio Borquez und viele andere vor der Kamera. Darüber hinaus erweist sich Veronique Schemm als echte Multi-Talent. Sie begann im Alter von vier Jahren Ballett zu lernen und hat sich so auch die Welt des Tanz zu eigen gemacht. Sie absolvierte außerdem die Royal Academy of Dance und erhielt eine Berufsausbildung als Tanztherapeutin an der Hochschule für Theaterkunst. Dem nicht genug studierte sie in Andalusien auch die Kunst des Flamenco. Außerdem hat sie eine Ausbildung als Physiotherapeut, mit einer Zusatzausbildung in Tanzmedizin. Zudem ist sie auch als Autorin bekannt und erregte mit ihrem 2005 erschienen Buch “Mein Weg zur Sklavin” Aufsehen.

Ihre Leidenschaft als Fetisch-Model beschreibt sie als die Vorliebe für „die Fotografie des Verbotenen, des Dreckigen und Geheimnisvollen.”

Noch mehr Infos und Fotos auf:
www.veronique-arts.de

Foto: (c) Veronique Schemm

Fetischmodels im Porträt: Deanna Deadly

Deanna Deadly ist eine rothaariges und tätowiertes Fetish- und Pin-Up-Model aus den USA, das seit mehr als vier Jahren als Vollzeitprofi in diesem Metier unterwegs ist. Sie hat mit über 200 Fotografen weltweit gearbeitet, darunter so bekannte Künstler wie T.H. Taylor, Michael Rosen oder Gary Breckheimer. Als Model stand sie unter anderem für Emily Marilyn, Nikotin und Nikki Sebastian und Cathouse Kleidung, Ectomorph und Karen Von Oopen vor der Kamera.

Aktuell lebt sie in Chicago, reist aber städnig in der Weltgeschichte umher. So ist sie regelmäßig als Performer bei der Inner Sanctum beim Berlin Fetish Ball, bei Dollskin Designs auf der Fetishcon oder beim Dallas Fetish Ball und beim DC Fetish Ball zu erleben. Auch als Covergirl ist sie viel gebucht. Deanna Deadly zierte unter anderem die Titel von Alt Noir, Alternative Revolution, Culture Asylum, Metro ANE, Ms Bombshell, Oh My oder Riot Vixen und konnte sich über Features in Von Gutenberg, Sinical, Bizarre oder Skin Two’s Latextra freuen.

Die Amerikanerin ist auch als DJ und Performer unterwegs, hier am liebsten in Fetisch Clubs, bei Rockabilly/Pin Up- oder Goth/Punk-Events. Ihre Performances sind vor allem vom Neo Burlesque und ihrem Fetisch für Lack und Leder beeinflusst.

Noch mehr Infos und Fotos auf:
www.deannadeadly.com
www.facebook.com/modeldeannadeadly

Foto: (c) Deanna Deadly

German Fetish Ball 2014 // 06.06.-09.06.2014 // Berlin

Das German Fetish Ball Wochenende 2014 -A Decade of Decadence!

Pfingsten 2014 wird Berlin erneut zur Hauptstadt der weltweiten Fetisch & BDSM-Szene! Das German Fetish Ball Wochenende ist Europas größtes Fetisch- und BDSM Wochenende und lockt wieder eine Vielzahl an Gäste aus aller Welt in die deutsche Metropole. Das lange Wochenende bietet wie immer ein abwechslungsreiches Programm, bei denen Fetischisten und BDSMler gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Das Wochenende startet bereits wie gewohnt am Freitag mit der „Kinky Cocktails“. In einer schicken Bar trifft man alte und neue Freunde kann und leckere Cocktails genießen und für das Wochenende in Stimmung kommen, hier sind Fetischoutfits gerne gesehen und entsprechend bunt ist der Abend. Wer danach noch feiern möchte, der ist auf der KickOff-Party im Insomnia goldrichtig.

Am Samstag öffnet dann die große Fetisch-Expo, die „German Fetish Fair 2014“, ihre Pforten. Auf der Messe präsentiert man seit Jahren das Beste an extravaganter Fetischmode und qualitativ hochwertigen BDSM Toys. Von neckischen Accessoires bis zur kompletten Einrichtung eines privaten Playrooms findet man hier alles. Besonders gefragt sind dabei vor allem besondere, außergewöhnlichen Produkte, die man sonst vergeblich in den Geschäften sucht. Die Messe steht dem Publikum am Samstag und Sonntag von 12:00 bis 20:00 Uhr offen.

Am Samstagabend gibt es dann in Zusammenarbeit mit der Fetish Guerilla wieder die Revolution! Neben treibender Musik, gibt es außergewöhnliche Shows und auch genug Möglichkeiten zum spielen und sich vergnügen.

Parallel zur Dance-Party findet im die GFB Play Night statt. Hier heißt es Couples ONLY und Euch erwartet sinnliches BDSM Spiel in wundervollem Rahmen.

Am Pfingstsonnatg findet dann das GFB-Wochenende seinen großen Höhepunkt, mit dem eigentlichen „German Fetish Ball“. Nach dem großartigen 10jährigem Jubiläum im letzten Jahr findet dieser erneut in der einmalige Location, dem grandiosen Spindler & Klatt statt. Es bietet einfach den perfekten Rahmen für den grandiosen Ball. Freut Euch auf schillernde, ausgefallene und glamouröse Outfits der Gäste, denn der Dresscode heißt nicht umsonst: Dress to Impress. Mehrere Dancefloors, Playrooms, Modenschauen und tolle Shows sowie feierwillige Gäste aus aller Welt sorgen für eine unvergessliche Nacht.

Am Montagmorgen klingt das wunderbare Wochenende bei einem leckeren & chilligem Frühstück Revue aus. Beim „GFB Breakfast & Farewell“ lässt man sich von köstlichen Speisen & Kaffespezialitäten verwöhnen und freut sich bereits auf das nächste GFB Wochenende in Berin im Jahr 2015!

Mehr Infos:
www.german-fetish-ball.de
www.facebook.com/germanfetishballweekend

WAM – Der Fetisch fürs Nasse, Kleckerei und andere Sauereien

Zunächst zum Begriff: WAM ist eine englische Abkürzung und steht für “Wet and messy fetishism”, in Szenekreisen auch hin und wieder “Sploshing” genannt. WAM ist eine Form des sexuellen Fetischismus, bei dem der Fetischist dadurch erregt wird, dass bestimmte Substanzen oder Flüssigkeiten großzügig und absichtlich auf sich oder einer anderen Person verteilt werden. Da kann auf der nackten Haut sein, vor allem im Gesicht, aber auch auf der Kleidung oder den Schuhen.

Typische Messy Substanzen, die bei WAM-Fetischisten sehr beliebt sind, sind beispielswiese Sahne, Schlamm, Rasierschaum, Pudding, Ketchup, Eis, Pudding, Schokolade, Erdnussbutter, Kuchenteig, Duftlotion, Lack , Öl oder Schleim aller Art. Manch einer steht auch auf “handfeste” Nahrung udn saut sich ordentlich mit Hack, gebackenen Bohnen oder Linsengerichten ein. WAMs lieben es auch oft, sich gegenseitig mit Sahnetorten zu bewerfen oder einseitig beworfen zu werden. Wieder andere bevorzugen es, sich nackt auf Sahnetorten zu setzen. Bei einer Messy Session kommen auch gern Flüssigkeiten zum Einsatz. Das können neben Wasser auch Fruchtsaft, Milch oder Alkohol (in der Regel Bier oder Sekt) sein.

Körperflüssigkeiten wie Kot, Urin , Erbrochenes, Sperma und weibliche Ejakulat zahlen nicht zum WAM-Fetisch. Diese Fetische werden unter den Begriffen Koprophilie, Urophilie und Vomit Fetisch (“Römische Dusche”) zusammengefasst.

Auf den einschlägigen Portalen, aber auch auf youtube gibt es eine Reihe von Fetisch Videos zu sehen, die sich im weitesten Sinne mit WAM beschäftigen. Trotz des offensichtlich expliziten Inhalts sind viele Videos frei zugänglich. Gebt einfach mal “WAM”, “Splosh” oder “Sploshing” ein und schon werdet Ihr fündig. Für Liebhaber dreckiger versumpfter Lederstiefel empfiehlt sich das Schlagwort “mud messy boots”.

Verwandte Spielarten des WAM im Fetisch-Bereich aber auch im Mainstream sind beispielsweise “Food Play”, Schlammcatchen oder auch die berühmten “Wet T-Shirt Contests”.

Veranstaltungstipps: “Shades of Fantasy” // 23.05.2014 // Milkersdorf (Brandenburg)

“Shades of Fantasy”: Die Schatten der Fantasie sind eben nicht nur „grey“ sondern „colorful“!

Mit der neuen Eventreihe “Shades of Fantasy” setzt der Veranstalter einen munteren Brückenschlag zwischen den Welten. Geheime Fantasien, die in euren Köpfen schlummern… Unausgesprochene Wünsche, die darauf warten, in die Tat umgesetzt zu werden…

“Shades of Fantasy” - ist das eine BDSM-Party? Eine Fetischparty? Eine Hardcore-Swingerparty? Eine Schnupperparty für SM-Neugierige? Eine Playparty für Neigungs-Unentschlossene? Ein Kopfkino-Overkill?

Nein, nicht oder sondern UND.

Von allem etwas und gänzlich ohne Schubladen, so wendet sich der Event ganz bewusst an die Gäste, die experimentieren möchten, sich ausprobieren und lustvoll ihr Kopfkino schweifen lassen möchten.

UND

Die den Inhalt dieser Party mitbestimmen möchten. Denn letztendlich legt ihr mit fest, was die „Shades of Fantasy“ denn so alles mit einschliessen.

“Shades of Fantasy”: Die Vielfalt ist gefragt und somit wird das Schloss in einen Jungbrunnen diverser Fantasien verwandelt. IHR entscheidet, ob, wann und wo ihr mit euren Kopfkinos einsteigt. IHR entscheidet ob ihr zu Akteuren werdet, nur zuschaut oder euch diesem Setting gar nicht widmet…

Überall im Schloss verteilt geht es zu diversen Zeiten um verschiedene Fantasien, um unterschiedliche Kopfkinos… Immer wieder werden wir diese Settings initialisieren und es dann euch überlassen, was ihr daraus macht. Wo ihr was findet, zeigen euch überall Ankündigungen die im Schloss aushängen.

Um was es sich dabei handelt? Einen Teil davon erfahrt ihr hier. Den anderen bestimmt ihr selbst, in dem ihr bei eurer Anmeldung die Möglichkeit habt, eigene Wünsche & Kopfkinos mit einzubringen.

Was wird es alles geben?

„Golden Shower“: Im Untergeschoss des Schlosses wird der Nassbereich seinem Namen gerecht werden. Entsprechend ausgestattet bietet er den Liebhaber/innen feuchter NS-Spiele alle erdenklichen Möglichkeiten

“Das Kabinett”: der Gebieterinnen Hier kommen die aktiven, dominanten Frauen zu ihrem Spass, wenn sie sich an Lustsklaven und Sklavinnen vergnügen können, die sich ihnen am Kreuz und auf dem Strafbock hingeben…

“Im Kreis der Begierde”: Ein Drehtisch… Du liegst auf dem Rücken, deine Beine auseinandergestreckt, um dich herum begierliche Berührungen, die pralle Lust spürbar im Raum… Bis zu 6 Männer, deren Hände deinen Körper berühren, die mehr wollen, denen du mehr geben willst… Bist du mutig genug für dieses Experiment?

“Fesseln der Lust”: Wenn das Seil sich um den Körper schmiegt, wenn du spürst, wie du immer mehr fixiert wirst, wenn deine Lust mit jedem Moment der Fixierung größer wird… Dann bist du in dem Bereich, in dem das Seil die Richtung vorgibt…

„Ausgestellt“: Stell dir vor, du stehst mit verbundenen Augen nackt in einem engen Ketten-Käfig. Die Hände nach oben fixiert, deine Bewegungsfähigkeit durch eine Dildostange eingeschränkt, die jeden Fluchtversuch ab absurdum stellt. Du weisst nicht wer dich betrachtet, du weisst nicht, wer dich berührt… Dein Kopfkino? Dann schau mal im Kaminzimmer vorbei…

„Straßenstrich“: Du bietest dich an, präsentierst dich, handelst deinen Preis aus und verschwindest mit deinem „Freier“… Es für einmal „für Geld tun zu müssen“ kann durchaus ein reizvolles Kopfkino sein. Auch wenn es in dem Fall nur die Schlossdollars sind, die jede/r am Einlass erhält. Die Treppe in die oberen Räumlichkeiten wird also zum „Strassenstrich“…

„Versteigerung“: Wieder geht es um Schlossdollars, nur dieses Mal im Rahmen der mitternächtlichen Versteigerung… Welchen Preis du erzielst, das dürfte auch davon abhängen, für was du bereit bist dich zu versteigern…

“Tabledancegirl/-boy”: Die Gäste wollen unterhalten werden und wenn es dich kickt zu erfahren, wie es sich anfühlt, wenn die Dollarscheine zugesteckt werden je lasziver du tanzt und je nackter du wirst, dann verdien sie dir doch….

“Naked Service”: Demütigend oder erregend? Wie empfindest du es, wenn du nackt oder fast nackt mit dem Tablett in der Hand im Kaminzimmer Getränke servierst? Für ein paar Dollarnoten oder was auch immer dir von den spendablen Gästen sonst noch zugesteckt wird…

Neun Fantasien haben wir jetzt in den Raum geworfen… Drei weitere werdet ihr bestimmen, in dem ihr mit eurer Anmeldung die Möglichkeit habt, eure Wunschkopfkinos mitzuteilen. Die am häufigsten genannten werden wir mit in das Geschehen einbauen…

Achja, und das Dollar verdienen hat durchaus seinen Sinn, denn zum Schluss wird ausgezählt!

“Shades of Fantasy”
Datum: 23.05.2014
Uhrzeit: Einlass ab 21:00 Uhr
Tickets: Paare und einzelne Herren zahlen 185,00 Euro, einzelne Ladies 90,00 Euro
Dresscode: Lack, Leder, Latex, Uniform, Burlesque, Korsett, Kostüme, Fantasy, Glamour… oder die elegante Abendgaderobe… auch hier gilt: Shades of Fantasy
Location: Schloss Milkersdorf, Schlossstrasse 15, 03099 Milkersdorf (Brandenburg)

Alle Infos und Tickets auf:
www.eroluna.de
www.schloss-milkersdorf.de

Foto: © Veranstalter

Fetisch News: “Blissful Bondage” // Workshop // 29.05.-01.06.2014 // Seminarhaus Lamplstätt // Soyen (Bayern)

“Blissful Bondage” – Ein Seil verbindet.

Blissful Bondage bietet einen Einstieg in die Kunst der Fixierung. Dabei entdecken wir Fesselung als neue Form, zu begegnen und Intimität zu erzeugen. Mit Achtsamkeit und Präsenz schaffen wir einen Raum des Vertrauen, indem Fesselung das Gefühl von Geborgenheit verstärken kann. Wir widmen uns aber auch den psychischen und physischen Grenzgängen, die diese Praxis für uns bereithält.

Wir experimentieren mit Seilen, Folien, Klettbändern und unseren Körpern: Wie verändert sich durch die Fixierung unsere körperliche Wahrnehmung?

Wie erleben wir Berührungen durch den anderen, wenn wir gefesselt sind? Welche neuen Empfindungen und Erlebniswelten entstehen in uns, wenn wir so deutlich gehalten werden?

Fesselung kann widersprüchliche Gefühle hervorrufen: Wir sind gleichzeitig geschützt und ausgeliefert, gehalten und exponiert. Lust und Hingabe können so auf neu und anders erlebt werden.

Termin: 29.05.-01.06.2014, Start: 11:00 Uhr (Do.), Ende: 18:00 (So.)
Ort: Seminarhaus Lamplstätt, Lamplstätt 1, 83564 Soyen
Kosten: 360,00 Euro, zzgl. Übernachtung und Verpflegung bei Lamplstätt

Alle Infos und Buchung:
www.sacredkinkacademy.de
www.lamplstaett.de

TV-Tipp: “Lebendmöbel, Erotik und Nacktringen” – Doku über extreme Fetischtrends // 30.05.2014

In deutschen Betten ist der ein oder andere Fetisch schon lange zu Hause. Inzwischen aber halten auch etwas andere Formen Einzug ins Schlafzimmer, als die schon gängige Vorliebe für Lack und Leder. Fetisch-Fans leben ihre Fantasie in außergewöhnlichen Spielarten wie dem erotischen Kampf oder dem Möbelfetisch aus.

Beim erotischen Ringen geht es wild zu. Frauen zuzusehen, die leicht bekleidet in den Ring steigen und miteinander kämpfen, ist ein Fetisch vieler Männer und regt die Fantasie besonders an. Die Anziehung reicht hierbei vom bloßen Ansehen solcher Kämpfe über das Aufnehmen dieser mit der eigenen Kamera bis hin zum Mitmachen bei sogenannten Mixed Fights. Doch hier gibt es auch eine zweite Seite: Was fühlen Frauen, die Männer aufs Kreuz legen und diesen so zu Erregung verhelfen? Andere Menschen haben den Wunsch, gedemütigt und bestraft zu werden und schlüpfen dafür in die Rolle eines unbelebten Möbelstückes. Der Möbelfetisch ist nicht etwa die Vorliebe für ein besonderes Mobiliar, sondern bezeichnet den Wunsch, selbst dieser Gegenstand zu sein. So wird ein devoter Partner zu Gehorsam und Selbstbeherrschung erzogen, indem er vom dominanten Gegenpol als Tisch oder Kerzenständer benutzt wird. Für den stillhaltenden Diener hängen Freud und Leid eng zusammen, denn eine Regung ist unerwünscht.

“Lebendmöbel, Erotik und Nacktringen”
Freitag, 30.05.2014 // 00:10 Uhr // RTL2

Seite 3 von 31 1 2 3 4 5 31

Ad Categories