Gengoroh Tagame – Der König der japanischen „Gay Erotic Art“ zu Gast in Berlin

Gengoroh Tagame gehört zu den ganz Großen in der Manga-Szene. Bisher liegen die meisten seiner Werke ausschließlich auf Japanisch vor. Bruno Gmünder veröffentlicht Gunji erstmals auf Englisch in seiner Gay Manga-Reihe. Mit dabei: “Ballad of Oeyama”, eine Kurzgeschichte des Künstlers.

mangaTokyos Manga-Star Gengoroh Tagame ist nun zu Gast in Berlin, im Prinz Eisenherz Buchladen. Der König der japanischen „Gay Erotic Art“ signiert Samstag, dem 08.03.2014 die erste englische Übersetzung seines Mangas „Gunji“. Los geht’s um 15 Uhr im Prinz Eisenherz Buchladen, Motzstraße 23 in 10777 Berlin.

Am Vorabend eröffnet in der Galerie xavierlaboulbenne (Schönleinstraße 5, Hof I, 1. Etage, 10967 Berlin) eine Ausstellung mit Tagames Originalzeichnungen. Sie sind bis 20.4.2014 zu sehen.

Mehr Infos und viele Bilder findet Ihr hier.
Die Bücher könnt Ihr hier bestellen.

Gengoroh Tagame, Jahrgang 1964, studierte an der Kunsthochschule Tama in Tokio. Seine Werke erzählen Geschichten aus dem schwulen BDSM-Bereich. Seine Figuren sind meist hypermaskulin, oft handelt sich um Bears. Die Charaktere beinhalten Männer, die körperliche und geistige Unterdrückung erleiden und genießen.

Offizielle Homepage des Künstlers:
www.tagame.org

Foto: (c) Bruno Gmünder

Empfohlene Links

Antwort hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.

Blog Categories