Sadomaso (SM) Spielzeuge

Sadomaso Spielzeug

Was ist Sadomaso?

Sadomaso ist die Kurzform des Begriffes Sadomasochismus und bezeichnet eine weitverbreitete Sexualpraktik. Das Wort wurde erstmals im Jahre 1886 in dem wissenschaftlichen Werk “Psychopathia sexualis” erwähnt und geht zurück auf die Werke des französischen Schriftstellers Marquis de Sade. De Sade beschäftige sich in seinen Romanen mit teils extremen, pornografischen Inhalten, die vor allem durch ein hohes Maß an gewalttätigen Praktiken und Unterwerfungsfantasien gekennzeichnet waren und sich intensiv mit der Thematik des Lustgewinns durch das Zufügen von Schmerzen und Qualen beschäftigt haben. Auch der bekannte Tiefenpsychologe Sigmund Freud beschäftigte sich in seinen Arbeiten immer wieder mit Sadismus und Masochismus und bezeichnete diese als Krankheiten, die sich aufgrund einer fehlerhaften Entwicklung im Rahmen der kindlichen Psyche ergeben. Die Einstufung als Krankheit führte in den darauffolgenden Jahren und Jahrzehnten lange zu einer relativ negativen Sichtweise auf diese Thematik.

Heutzutage versteht man unter Sadomaso grundsätzliche eine Form der Sexualpräferenz, bei der Menschen versuchen durch das Zufügen und Erleben von Schmerzen, Dominanz, Macht und Demütigungen Lust zu erleben. Im Bereich des Sadomasochismus gibt es meist eine relativ klare Rollenverteilung. Dabei ist der Begriff Sadismus mit der dominanten, aktiven Rolle verknüpft, während man unter Masochismus die unterwürfige Ausrichtung versteht, bei der vor allem das passive, unterwürfige Erleben wichtig ist. Im Erotik-Bereich werden Sadomasochismus und auch alle damit verknüpften Varianten häufig mit der Kurzform SM bezeichnet. Eine besonders bekannte Unterkategorie stellt dabei der Begriff BDSM dar. BDSM kommt aus dem Englischen und steht für Bondage & Discipline, Dominance & Submission, sowie Sadism und Masochism. Sadomasochistische Handlungen finden meist im Rahmen von sexuellen Rollenspielen statt und können sowohl in den eigenen vier Wänden, als auch in speziellen Studios, Swinger-Clubs oder online praktiziert werden. Solche Rollenspiele werden in Liebhaber-Kreisen in der Regel Sessions genannt und können sich teils über viele Stunden hinziehen, beziehungsweise manchmal auch den gesamtem Lebensstil beeinflussen. Geschlechtsverkehr kann während einer SM-Session stattfinden, ist aber nicht unbedingt Voraussetzung dafür. Die zentrale Rolle übernehmen hingegen oftmals die Praktiken und Fetische selbst und sollen auf diese Weise das lustvolle Erleben und die sexuelle Befriedigung aller Teilnehmer – egal ob dominant oder devot – sicherstellen.

SM und BDSM haben in den vergangenen Jahren einen klaren Image-Wandel vollzogen und sind in der Gesellschaft zunehmend akzeptiert worden. Während noch vor einigen Jahrzehnten solche Praktiken als krankhaft oder abnormal bezeichnet wurden, stoßen sadomasochistische Vorlieben heute auf großes Interesse und wecken auch bei Menschen, die bisher keinen Bezug dazu hatte, zunehmend die Neugierde. Als Folge der immer größer werdenden Popularität von Sadomaso, hat sich daraus mittlerweile ein florierender Geschäftszweig entwickelt, der versucht die Bedürfnisse und Vorstellungen der Liebhaber dieser Praktiken zu befriedigen. Angefangen von speziellen SM-Studios, Bondage-Workshops und Domina-Webcam-Shows, bis hin zu einer großen Auswahl an Sexspielzeug und Hilfsmitteln ist das Angebot an entsprechenden Produkten und Dienstleistungen riesig und deckt nahezu jeden Bedarf ab.

SM-Spielzeuge

Die Auswahl an passenden SM-Spielzeugen ist groß und vielseitig. Wenn du dich für Sadomaso und Bondage interessiert, findest du sowohl in klassischen Sexshops, als auch in Online-Shops ein großes Angebot an passenden und interessanten Toys.

Zu einem der beliebtest SM-Spielzeuge zählt vermutlich das Andreaskreuz. Dieses gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen – egal ob aus Stahl oder Holz – und kann sowohl an der Wand befestigt, als auch auf dem Boden aufgestellt werden. Hauptzweck von einem Andreaskreuz ist es, den devoten SM-Partner, beziehungsweise Sklaven, fesseln zu können und in einer unangenehmen und willenlosen Stellung zu fixieren. Ein Hauptmerkmal beim Andreaskreuz ist außerdem, dass der Sklave sowohl Beine als auch Arme abspreizen muss, wodurch er dem Master oder der Domina besonders ausgeliefert ist und keine Möglichkeit hat, sich vor Schlägen oder anderen Behandlungen zu schützen. Andreaskreuze werden oft handgefertigt und erst auf Bestellung hergestellt, weshalb sie auch relativ teuer sind. Solltest du also planen dir eines zuzulegen, ist es oftmals ratsam nach gebrauchten Modellen Ausschau zu halten oder eine Ausführung, die aus günstigeren Materialien besteht, zu kaufen.

Ist der Sklave oder die Sklavin erst einmal gefesselt, braucht es natürlich auch die passenden Werkzeuge zur Behandlung. Eines der wichtigsten Accessoires ist dabei die Peitsche, die oft aus Leder gefertigt und in unterschiedlichen Längen und Stärken erhältlich ist. Aber auch andere Werkzeuge, wie beispielsweise Reitgerten, Lederstöcke oder Paddel sind für eine umfangreiche und spannende Session hervorragend geeignet und sorgen für ordentlichen Schwung. Dabei solltest du auf jedenfall gut auf die Qualität der verwendeten Materialien achten. Hochwertiges Leder, Edelstahl, Latex und eine gute Verarbeitung steigern nicht nur den Spaß beim Sadomaso, sie sorgen auch für eine lange Lebensdauer und helfen dabei, das Verletzungsrisiko deutlich zu verringern. Außerdem werden qualitativ hochwertige Produkte auch umfassend auf Hautverträglichkeit und einen komfortablen Gebrauch getestet.

Im Bereich der Kleidung zählen vor allem BDSM Masken zu den absoluten Lieblingsstücken. Wenn du auf der Suche nach einer passenden Maske bist, hast du die Wahl zwischen unzähligen verschiedenen Modellen in allen Preisklassen. BDSM Masken sind meistens aus Latex gefertigt und können sowohl den gesamtem Kopf umschließen, als auch Teilbereiche des Gesichts freilassen. Es gibt zum Beispiel spezielle Zipper-Masken bei denen die Augen- und Mundpartien mittels Reißverschluss geöffnet und verschlossen werden können. So kann man als Master jederzeit entscheiden, wie viel Freiraum man dem devoten Partner geben möchte und sich rasch Zugang zu den gewünschten Körperstellen verschaffen. Die meisten BDSM Masken sind in schwarz gehalten und können an der Rückseite verschnürt werden, es gibt aber auch weiße Wollmasken, Henkersmasken oder Leder-Kopfgeschirr, falls der Sklave im Rahmen des Rollenspiels “zugeritten” werden soll. Wichtig ist, dass du bei der Verwendung von solchen Masken und anderer Latexkleidung auch auf die entsprechende Pflege achtest. Eine gute Möglichkeit ist beispielsweise das Latex mit Silikonöl einzureiben damit es geschmeidig bleibt, sich angenehm tragen lässt und nicht spröde wird. So steigert man die Haltbarkeit und kann die Masken oft und lange benutzen.

Ein weiteres, oft verwendetes Sadomaso Spielzeug ist auch der sogenannte Birdlock, besser bekannt als Keuschheitskäfig. Der Keuschheitskäfig für den Mann ist eine spezielle Vorrichtung, die am Penis des Devoten angebracht wird und diesen vollkommen umschließt und somit “einsperrt”. Achte beim Kauf vor allem darauf die richtige Größe zu wählen, damit es später keine unangenehmen Überraschungen gibt und der Käfig gut auf die männliche Anatomie abgestimmt ist. Wichtig ist auch, dass möglichst sterile Materialien verwendet werden. Optimal sind natürlich Materialien aus der chirurgischen Medizin. Der Keuschheitskäfig kann perfekt zur Bestrafung eingesetzt werden und unter Umständen auch über einen längeren Zeitraum angelegt werden. Der Käfig wird mittels Schloss abgesperrt, wodurch der Träger keinerlei Möglichkeit mehr hat, diesen abzunehmen oder Zugang zu seinen Genitalien zu erlangen. Unterwünschte Selbstbefriedigung, Erektionen oder Ähnliches kann somit effektiv unterbunden werden und die Domina oder der Master haben volle Kontrolle über ihren Untergebenen.

Aber auch für den Oberkörper gibt es genügen Spielsachen und Werkzeuge aus denen du wählen kannst, schließlich müssen auch die Brustwarzen entsprechend behandelt werden. Die Auswahl ist groß: Es gibt Klammern, Nippelspangen, Ketten und Nippelsauger in allen erdenklichen Größen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Ein besonders praktisches Spielzeug sind vor allem Nippelklemmen mit Glöckchen. Solche einstellbaren Klammern werden einfach an die Nippel des Sub angeklemmt und fügen dem Träger nicht nur unangenehme Schmerzen zu, die Glöckchen, die sich an den Klammern befinden, verraten darüber hinaus auch jederzeit wo sich das Lustobjekt gerade befindet. Nippelsauger wiederum sorgen bei jeder Session für einen besonderen Kick und eignen sich hervorragend um den Sklaven zu demütigen. Denn sind sie einmal an den Nippeln angebracht, lassen sie sich nicht mehr so einfach abnehmen. Wenn du etwas Creme oder Körper-Lotion verwendest, halten die Sauger sogar noch besser und können für lange Zeit getragen werden.

Wenn du auf der Suche nach etwas ganz besonderem bist und eine spezielle Behandlungsmöglichkeit für einen aufmüpfigen Sub brauchst, ist der Sklavenkäfig mit Sicherheit eine gute Wahl. Ein solcher Sklavenkäfig ist zwar nicht ganz billig, ist jedoch die perfekte Möglichkeit um den Sub kontrollieren und dominieren zu können. Daher eignet sich ein Käfig – meist ist er aus Stahl, manchmal auch aus Holz gefertigt – auch sehr gut für ausgedehnte Sessions oder Langzeit-Sklaven. Bei manchen Ausführungen sind bereits Fixierungsmöglichkeiten angebracht, an denen der Sub befestigt werden kann und sich seinem Schicksal ergeben muss. Auch Hängekäfige, die an der Zimmerdecke angebracht werden, stellen eine interessante und durchaus luststeigernde Option dar.

Fazit

Sadomaso hat sich in den vergangenen Jahren zu einem richtigen Trend entwickelt. Fernsehen und Magazine sind voll von Berichten, es gibt kaum noch Clubs in denen keine SM-Partys veranstaltet werden und Leder und Latex finden immer mehr Anhänger. Kein Wunder also, dass auch die Anzahl an entsprechenden SM Spielzeugen kontinuierlich steigt und es ein immer größeres Angebot an Shops und Anbietern gibt. Wenn du dich für SM-Praktiken interessiert, lohnt sich in jedem Fall ein Blick ins Internet. Onlineshops bieten oftmals nicht nur eine größere Auswahl an klassischen und ausgefallenen Artikeln, sie sind darüber hinaus oftmals auch deutlich preisgünstiger als der Sexshop um die Ecke. Falls du gerne weitere Informationen zu diesem Thema hättest, gibt es natürlich auch noch zahlreiche Internetseiten die sich mit Sadomaso beschäftigen. Gute Tipps sind hier zum Beispiel http://www.bdsm-club.de, eine Seite auf der es auch ein großes Forum zum gegenseitigen Austausch gibt, wo es eine große und umfangreiche Auswahl an Sadomaso Spielzeug für alle Bedürfnisse gibt.

Empfohlene Links

Antwort hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.

Blog Categories